PRP-Therapie (Vampir-Lifting)



PRP steht für Plättchen-Rei­ches-Plas­ma, also Blutplasma, welches über Throm­bo­zy­ten/Plätt­chen verfügt. Bei der auch als "Dracula-Therapie" oder "Vampir-Lifting" bekannten Behandlung wird aus dem Blut des Patienten hoch­kon­zen­triertes Throm­bo­zy­ten-Kon­zen­trat gewonnen, welches wert­volle Stamm­zel­len, Throm­bo­zy­ten und spezielle Wachs­tums­fak­to­ren enthält. Das ohne Fremdstoffe und Zusätze gewonnene Throm­bo­zy­ten-Kon­zen­trat wird dem Patienten in die zu be­han­deln­den Körper-Regionen injiziert. 

Das hochkonzentrierte Thrombozyten-Konzentrat stimuliert in der Haut sowie in dem darunter liegenden Bindegewebe einen nachhaltigen Re­ge­ne­ra­tions­pro­zess. Das führt zu einer deutlichen und nachhaltigen Reduzierung von Falten und zu einer gesamten Verbesserung der Hauttextur. Die Haut bekommt ihre Spannkraft und den jugendlichen Teint zurück. Darüber hinaus wird die Eigenblut-PRP-Plasmatherapie auch erfolgreich zur Behandlung des Haarausfalls bei Männern und Frauen eingesetzt.